Die Eligiusgilde besteht  am 17.6.2010

25 Jahre

Die Kirchenzeitung berichtet

 

                    

Auf Anregung von Werner Fischer, Initiator und Mitbegründer der Deutschen Gold-schmiede Gilde des Hl. Eligius, wurde das hl. Messopfer in St. Marien, Ahlen, im Gedenken an den Gründungstag gefeiert.

Während der hl. Messe stand die silberne Eligiusfigur, gestaltet von Goldschmiedemeister Gerhard Tewis, Aachen, auf dem Altar.

 

Pastor Schöning zelebrierte die hl. Messe. Er betonte zum Eingang, dass der Goldschmied als Mittler der Kunst berufen sei, seine Werke zur Ehre Gottes und zur Freude der Menschen zu gestalten.
Neben der Wertschätzung der Goldschmiedekunst sei am heutigen Tage in der Liturgie dem Wort - Im Anfang war das Wort - durch die Verkündigung des Johannes Evangeliums Raum gegeben.

Speziell bei den Fürbitten wurde der verstorbenen Mitglieder gedacht und für sie gebetet wie auch für die Verstorbenen der Gemeinde.
Fotos R.Fischer